Castellschule Lingen

Gemeinsam leben und lernen

Sternsingeraktion in der Castellschule

In der Buchwoche wurden den Klassen 1-4 die Sternsinger vorgestellt. Dazu hatten sich einige Kinder, die im letzten Jahr unterwegs waren, um an den Haustüren zu singen und Geld für arme Kinder zu sammeln, erneut in ihre Gewänder gekleidet. Frau Schmeinck von der Bonifatiusgemeinde sagte, dass diese Kinder richtige Helden für sie sind.

Im neuen Jahr wird für Kinder in Kenia gesammelt. In einer Phantasiereise und einem anschließenden Film erfuhren die Schüler und Schülerinnen etwas darüber, wie Kinder im Nordosten Kenias, in der Turkana, leben. Die Mädchen müssen schwere Wasserkanister bei sehr heißen Temperaturen  zu ihrem Dorf tragen. Durch den Klimawandel trocknen Seen aus und es hat seit zwei Jahren nicht geregnet. Das „Kinderzimmer“ ist draußen unter freiem Himmel, nur von ein paar trockenen Stöcken umrahmt. Nachts kommen auch Schlangen zu den Menschen dort.

Anschließend durften die Kinder das Wasserabfüllen und –tragen einmal nachempfinden. Dazu war eine Station auf dem Schulhof aufgebaut, die von Eltern betreut wurde. An einer weiteren Station lernten wir ein einfaches Spiel mit Steinen kennen, das die afrikanischen Kinder spielen. Aus Zeitungen wurden noch Tiere gerissen, die es in Afrika gibt und auf eine große Sprechblase geklebt. Dazu schrieb jedes Kind einen Satz, warum es sich lohnt Sternsinger zu werden.

Die gefüllten Sprechblasen kann man sich in der Schule oben an der Trennwand zum Musikraum anschauen.

Dann ging es daran, sich ein Spielzeug aus Abfallmaterialien zu bauen. Aus zwei Plastikflaschen, einem Schwammtuch, einem Korken, einem Holzspieß und einem Segel aus einer Papiertragetasche wurde ein Boot gebaut. Stolz trugen die Kinder das fertige Spielzeug in ihre Klassen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Frau Schmeinck und den helfenden Eltern bedanken. Die Kinder haben eindrucksvoll erfahren, was es heißt, in Afrika zu leben und welche Möglichkeiten wir haben, ihnen zu helfen, damit sie sich selbst helfen können, z.B. durch den Bau eines Brunnens.

Wir freuen uns schon darauf, viele „Könige“ an unseren Türen begrüßen zu dürfen!